Girls Day: Ein Arbeitstag mit dem Oberbürgermeister

Girls Day: Ein Arbeitstag mit dem Oberbürgermeister

Bonn. 29. April 2016 (ib). Zwei Bonner Jugendliche hatten am Donnerstag, 28. April, die Gelegenheit, Oberbürgermeister Ashok Sridharan bei der Arbeit über die Schulter zu schauen: Marie Werthmann vom Kardinal-Frings-Gymnasium ergatterte im Rahmen des Girls‘ Days einen Platz, den der Oberbürgermeister dieses Jahr erstmals anbot. Am selben Tag absolvierte außerdem Berkan Yildiz vom Nicolaus-Cusanus-Gymnasium ein Tagespraktikum beim OB.

 

Gemeinsam konnten die Schülerin und der Schüler ihn den ganzen Tag bei seinen Terminen begleiten und erleben, wie abwechslungs- und arbeitsreich ein Tag des Oberbürgermeisters ist. Nach der morgendlichen Lagebesprechung im Stadthaus ging es für die Jugendlichen und den OB direkt zum Konferenzzentrum “WorldCCBonn”, wo Sridharan einen Vortrag bei dem Kongress “neue Verwaltung” der DBB-Akademie hielt. Danach fuhr die Gruppe weiter zum nächsten Termin: Bei “Engagement Global” erfuhren die Achtklässler mehr über die Arbeit der in Bonn ansässigen Service-Einrichtung für Entwicklungsinitiativen. Zum Abschluss begleiteten die Schülerin und der Schüler den OB nach Friesdorf auf den Betriebshof der Stadtwerke. Dort wurden neue Elektrobusse in Betrieb genommen und die Jugendlichen konnten direkt an einer Testfahrt teilnehmen.

 

Girls‘ und Boys‘ Day bei der Stadtverwaltung sehr nachgefragt

 

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Stadtverwaltung Bonn mit ihren vielfältigen Aufgaben wieder am Girls‘ und Boys’ Day. Für Jungen hatte die Stadt insgesamt 49 Plätze im Angebot: in der Stadtbibliothek, den Seniorenzentren, Kindertageseinrichtungen, Offenen Ganztagsgrundschulen und erstmals auch im Zentrallabor der Kläranlagen. Dort wurde vermittelt, wie die Stadt in regelmäßigen Abständen die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Abwassers in den verschiedenen Reinigungsstufen der Kläranlagen vom Zulauf bis zum Ablauf prüft. Die Plätze in der Stadtbibliothek waren in einem neuen Rekordtempo von zwei Tagen ausgebucht.

 

Für Mädchen bot die Stadt 26 Plätze an: im Städtischen Gebäudemanagement im Bereich der Bauunterhaltung, im Stadtordnungsdienst, in der Stadtförsterei und in den Kläranlagen, wo die Mädchen die Arbeit einer Fachkraft für Abwassertechnik kennen lernen konnten. Für die Plätze bei der Stadtförsterei waren bereits vor Veröffentlichung des Angebots Bewerbungen und Interessenbekundungen bei Stadtförster Sebastian Korintenberg und Katja Schülke, der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten und Koordinatorin der städtischen Angebote, eingegangen.

 

“Jedes Jahr wird es schwieriger, die Interessen der jungen Menschen zu berücksichtigen und alle Anfragen befriedigen zu können. Ich freue mich, dass die Kolleginnen und Kollegen weiter bereit sind, an diesem Tag einen Einblick in ihre Arbeitsbereiche zu geben. Das ist aktive Nachwuchsförderung! In den letzten Jahren sind auch immer wieder begeisterte Dankmails der Jugendlichen eingegangen, die Ausrichterinnen und Ausrichter motivieren”, so Schülke.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s