Lambsdorff: Inhaftierung Yücels ist neuer Tiefpunkt für die Presse- und Meinungsfreiheit

Berlin. 2. März 2017. (mediap). Zur Untersuchungshaft gegen den deutschen Journalisten Deniz Yücel erklärt das FDP-Präsidiumsmitglied und Vizepräsident des Europäischen Parlaments Alexander Graf Lambsdorff:

„Die Inhaftierung von Deniz Yücel ist ein neuer Tiefpunkt für die Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei. Unabhängiger Journalismus hat unter der Regierung Erdogans kaum mehr eine Chance. Für einen NATO-Verbündeten und EU-Beitrittskandidaten ist es beschämend, wie Grundrechte und westliche Werte mit Füßen getreten werden. So werden nicht nur journalistische Existenzen gefährdet, sondern eine pluralistische Meinungsbildung verhindert und der Ruf der Türkei ruiniert.

Außenminister Gabriel und die Bundesregierung müssen sich umgehend für die Freilassung von Deniz Yücel einsetzen. Unter diesen Umständen ist es zudem völlig undenkbar, dass man Erdogan für seinen geplanten Besuch in Deutschland eine Bühne bietet.“

Advertisements